Junge Elefanten und Löwen um Halali - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Chobe Nationalpark - Elefanten bei Sonnenuntergang
Direkt zum Seiteninhalt
Game Drive um Halali –
Machtkämpfe junger Elefanten im Wasserloch  
Bei unserem ersten Game Drive ab Halali fahren wir am 1.10.2015 gegen 16 Uhr zunächst zum Wasserloch Salvadora. Die Autos an der Piste lassen darauf schließen, dass die Löwen vom Vormittag noch unter ihrem schattigen Baum liegen.  Leider sind sie immer noch zu weit weg. Genau wie die 15 Gnus auf der Weiterfahrt. Dafür entdecken wir um 16:30 Uhr mehrere Giraffen.
Am Wasserloch Rietfontein kommt gerade eine Herde Elefanten mit mehreren Jungtieren in verschiedenen Altersstufen an, vom Baby bis zum Halbwüchsigen. Ein etwas größeres Jungtier jagt einen etwas kleineren Artgenossen mit lautem Getöse aus dem Wasserloch. Der Kleine stolpert auf der Flucht und bleibt kurz am Rand hängen, kommt aber schnell wieder auf die Beine und spurtet davon. Ein anderes Kalb wird gesäugt. Die Erwachsenen genießen ein kühles Bad und eine ausgiebige Staubdusche.
Zwei übermütige Jungbullen liefern sich kleine Machtkämpfe im Wasserloch. Das laute drohende Tröten könnte aber auch von ausgewachsenen Elefanten stammen. So genau können wir das in dem Gewimmel im Wasserloch nicht mehr erkennen. Das Kräftemessen geht auch noch weiter, als der Rest der Herde schon außer Sicht ist.
Einen kurzen Augenblick befürchten wir, dass sich ein Teil der Herde auf uns zubewegt und wir vielleicht im Weg stehen könnten. Aber der Durchgang ist frei, bis zwei Game Drive-Fahrzeuge die Lücke füllen.Irgendwie sind wir immer noch ein wenig nervös nach den deutlich zu nahen Begegnungen mit den beiden Rhinos in Etosha West. Hier bleibt alles friedlich. Die Elefanten wählen einen anderen Weg.
Nachdem es auch hinter dem Halali Camp ein interessantes Wasserloch gibt, kehren wir gegen 18 Uhr zum Campingplatz zurück. Auf dem Rückweg wir immer wieder Steinböcken neben der Piste.  

Überblick Etosha                 Karte            Bildergalerie             Weiter zum nächsten Kapitel

www.dia-faszination-natur-afrika.de
Zurück zum Seiteninhalt