Caprivi am Sonntag - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisebericht > 2013 > Fahrten 2013 > Caprivi Strip

Caprivi am Sonntag Morgen – Eine völlig andere Welt

Auf der Fahrt in den Bwabwata Nationalpark am 20.10.2013 bietet der Caprivi Strip ein völlig neues Bild.

Es ist Sonntag Morgen und die Baustelle auf der C49 ruht.

Wir sind die einzigen Autofahrer.

Auf der Straße sind zahlreiche Fußgänger unterwegs, die uns gar nicht zur Kenntnis nehmen.
Sie sind offensichtlich auf dem Weg zum Gottesdienst.
Die Männer tragen schwarze Anzüge, weiße Hemden und Krawatten, die Frauen schöne farbenfrohe Kleider.

Auch vor den Hütten in den Kraals sehen wir nur gut gekleidete Menschen.

Vor einigen Hütten wird noch gefegt – ebenfalls im Sonntagskleid.

Vor einigen Dörfern stehen Autos, die einen durchaus fahrtüchtigen Eindruck machen.

Wir bekommen den vagen Eindruck, dass Kraal scheinbar nicht unbedingt gleichbedeutend mit bitterer Armut sein muss.

Natürlich ist uns bewusst, dass die Menschen hier nicht wirklich reich sind.

Und wir wissen auch, dass Namibia nicht zu den Ländern in Afrika gehört, in denen die größte Armut herrscht.

Aber nach den Erfahrungen auf unseren bisherigen Fahrten – vor allem der Anfahrt vor zwei Tagen -
sind wir froh über alles, was auf bessere Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung schließen
lassen könnte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü