150 Büffel und Leopard im Chobe NP - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Botswana > 2015 > Chobe NP - Botswana > Game Drives

Chobe Nationalpark -  Hippos, Elefanten, 150 Büffel und ein Leopard

Die nächsten Sichtungen auf unserem Game Drive im Chobe Nationalpark am 13.10.2015 sind nicht besonders aufregend:
Zwei Hippos im Fluss, leider ziemlich weit weg. Weitere Vögel, Antilopen, auch einige Hartebeests (Kuhantilopen).
Einige Impalas laufen über die Piste in den angrenzenden Wald.

Trotzdem war es die richtige Entscheidung, den Vogel, der sich mit seiner zu großen Beute abmüht, hinter uns zu lassen.
Wir kommen wieder einmal zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort.

 

Gegen 9:30 Uhr wandern eine große Büffelherde und ein Elefant vom Fluss in den Wald.
Die Tiere bleiben einen Augenblick stehen und gehen dann einfach vorbei.
Wir schätzen ca. 150 Büffel, mit sehr vielen Jungtieren.

Ein Game Drive-Fahrzeug kommt an. Der Fahrer gibt sofort einen Funkspruch durch,
vermutlich an seine Kollegen, dass es hier etwas Besonderes zu sehen gibt.
Auf der Piste, die oberhalb parallel verläuft, bleibt ein weiteres Game Drive-Fahrzeug stehen.
Als die Büffel vorbei sind, fahren wir zur anderen Piste hoch und entdecken weitere Elefanten.

Was gibt es da zu sehen ?

 

Weiter vorne stehen mehrere Fahrzeuge. Ein Game Drive-Fahrer deutet aufgeregt auf einen Baum.
Seine Fahrgäste suchen die anvisierte Stelle mit einem Fernglas ab. Scheinbar ohne Erfolg.
Der Fahrer lehnt sich weit aus dem Fahrzeug heraus und deutet immer noch aufgeregt in den Wald.
Und zwar nach oben.

Das kann eigentlich fast nur ein Leopard sein. Löwen klettern nicht auf Bäume.
Und wegen einem Vogel macht keiner so einen Stress.
Leider stehen wir hinter zwei Fahrzeugen. Auf der Gegenfahrbahn steht ein weiteres Game Drive-Fahrzeug.
Wir stecken also fest und müssen abwarten.

Scheinbar hat der Passagier mit dem Fernglas endlich etwas entdeckt.
Nun deutet er aufgeregt in den Wald und gibt das Fernglas seinem Reisegefährten.
Der hat scheinbar auch ziemliche Probleme, das Objekt der Begierde ausfindig zu machen.
Dann ist es vermutlich ewig weit weg und kaum zu sehen.

Ein weiteres Fahrzeug kommt an. Zwei Ranger in Uniform unterhalten sich kurz mit dem Fahrer des
Game-Drive-Fahrzeugs, fahren weiter, drehen um und bleiben hinter uns stehen.

Leopard vervollständigt die Big Five

 

Endlich fahren die Fahrzeuge vor uns ein Stück vor und wir können nachrücken.
Gerade noch rechtzeitig, um den Leoparden zu sehen, der in einer Astgabel liegt. Wie im Bilderbuch.
Eine Parade-Aufnahme. Wenn wir sie noch hätten machen können. Leider läuft der Leopard im nächsten
Moment den Baumstamm hinunter und verschwindet hinter dem dichten Buschwerk.
Ein grandioser und faszinierender Anblick.
Wir haben endlich einen Leoparden gesehen. Und damit alle Big Five.
Wir können kein Foto machen. Aber wir schätzen uns glücklich, dass wir diese elegante Raubkatze
zumindest für einen kurzen Moment beobachten können.

Wir speichern sofort die GPS-Daten in unser Navi ein und ich notiere sie vorsichtshalber auch noch.
Natürlich schauen wir noch mehrfach an dieser Stelle vorbei. Aber der Leopard tritt nicht mehr in Erscheinung. 
Damit ist diese Sichtung ein einmaliges Erlebnis – in jeder Hinsicht.

Überblick Botswana             Karte           Bildergalerie        Video      Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü