Afrika der Gegensätze - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisebericht > 2013 > Fahrten 2013 > Etosha - Rundu

Vom Etosha NP nach Rundu – Afrika der Gegensätze mit herabfallenden Meteoriten

Am 15. Oktober 2013 brechen wir um 8 Uhr vom Etosha Nationalpark ins 370 km entfernte Rundu auf.

Der Tag fängt gut an.

Beim Verlassen des Parks sehen wir zwei Giraffen, zwei Impalas, einige Oryxe und immer wieder Dik-Diks.

Kurz nach der Parkgrenze steht ein Warzenschwein direkt neben der Straße
und lässt sich von uns nicht beim Frühstücken stören.
Wir sind total aufgeregt und überzeugt, dass wir nie wieder so nah an ein
Warzenschwein heran kommen werden.
Schon wenige Tage später sollten wir darüber noch oft schmunzeln.

Auf der Fahrt nach Rundu und zum Caprivi Strip (Sambesi Region) lassen wir die faszinierende Tierwelt
des Etosha Nationalparks hinter uns und erleben wieder das Afrika abseits der Touristengebiete.

Auf der Fahrt zum Caprivi Strip (Sambesi Region) erleben wir:

Ernüchterung versus Begeisterung
Tsumeb - Sicherheit wird groß geschrieben
Von Tsumeb nach Grootfontein – Landwirtschaft statt Natur
Hoba-Meteorit - Vorsicht vor herabfallenden Meteoriten
Grootfontein – Gepflegtes Ambiente und Lunch mit einem entspannten Polizisten
Streiflichter aus Afrika - Medizinische Versorgung, Schulen und ein wenig Wohlstand
Rundu – Rustikales Camp am Okavango abseits vom Verkehrschaos
Mall in Rundu – Shoppen wie in USA
Fahrt von Rundu zum Caprivi Strip (Sambesi Region) – Einblicke in das Leben in Afrika

Überblick Reisebericht                Karte               Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü