Strauß kommt zu nah in Emanya@Etosha-Lodge - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Etosha > Etosha 2015 > Namutoni > Emanya@Etosha Lodge

Emanya@Etosha Lodge – Strauß kommt etwas zu nahe

Die drei Strauße am Wasserloch der Emanya@Etosha Lodge gehören praktisch zum lebenden Inventar.
Sie sind praktisch immer da und auch die Tierfreunde aus aller Welt gewöhnt.
Entsprechend nah trauen sie sich auch an die Aussichtsplattform heran.

Das wird mir zum ersten Mal bewusst, als ich am 17.10.2015 nach unserem etwas aufregenden letzten Game Drive
im Etosha Nationalpark am Nachmittag ausnahmsweise alleine in einem der bequemen Sessel auf der Plattform sitze.

Dabei kommt mir ein Strauß so nahe, dass ich mich nicht mehr wohl fühle.
Zunächst geht das beeindruckend große Tier zum anderen Ende der Plattform und beginnt,
mit dem Schnabel auf das Holz einzuhacken. Erst vermute ich, dass es da vielleicht Insekten sucht.

Dem ist aber scheinbar nicht so.
Der Strauß kommt Schritt für Schritt näher.
Hackt immer wieder auf die Plattform ein.
Dann steht er vor mir und schaut mich an.
Unvermittelt.

Erinnerungen an die Rhinos neben dem Auto werden wach

Sofort werden Erinnerungen an eine ähnliche Situation mit einem Rhino wach.
Genau gesagt mit zwei Rhinos.
An zwei Tagen hintereinander. An unserem ersten und zweiten Tag im Etosha Nationalpark.
Strauße sind sicher nicht so bedrohlich wie Nashörner.
Aber hier sitze ich nicht im Auto, sondern auf einer Plattform.
Höchstens einen Meter von einem Strauß entfernt. Auf Augenhöhe.

Ich stehe ganz langsam auf und gehe hinter den Sessel.
Der Strauß fängt wieder zu hacken an. Zwischendurch beobachtet er mich immer wieder.
Dann verliert er scheinbar das Interesse und geht weg.
Ich auch. Mir schlägt das Herz bis zum Hals. Die Rhino-Erlebnisse haben Spuren hinterlassen.

Warum ist Manfred bei so etwas nie dabei ?

 

Ich gehe zurück in unser sicheres Domizil, in dem Manfred gemütlich am Laptop sitzt
und erzähle ihm von meinem ungemütlichen Tiererlebnis.

Warum ist er eigentlich nie dabei, wenn es an unseren Übernachtungs-Locations aufregend wird ?
Im Ihaha Camp war er auch nicht da, als ein Pavian unser Abendessen geklaut hat und ein anderer
Affe am nächsten Tag die Butter.

Dafür haben wir auf unseren Game Drives genügend aufregende Tiererlebnisse gemeinsam erlebt.

Und die Elands am Wasserloch können wir während des Dinners auch gemeinsam beobachten.

Überblick Etosha             Karte          Bildergalerie           Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü