Telefonieren und Pool in Pension Uhland in Windhoek - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisebericht > 2015

Windhoek - Einziger Anruf vom Satelliten-Telefon und einziger Pool-Aufenthalt

Als ich an unserem letzten Abend in Windhoek am 18.10.2015 meinem Patenkind zu ihrem 15. Geburtstag
gratulieren will, ist das Guthaben unseres Mobiltelefons alle.
Wie gesagt: Unser Autovermieter war in Südafrika, als Manfred wegen der defekten Dieselpumpe bei ihm angerufen hat.

Also rufe ich eben vom Satelliten-Telefon aus an, das wir für Notfälle dabei haben und zum Glück nicht gebraucht haben.
Als ich das Telefon ins Zimmer zurück bringe, fällt mein Blick auf den Apparat neben dem Bett.
Mit dem wäre der Anruf natürlich viel einfacher und die Verbindung sicher deutlich besser gewesen.
Aber mein Patenkind hat sich über den Anruf aus dem fernen Afrika gefreut.
Die Ansichtskarte, die ich schon zwei Wochen zuvor zur Post gebracht habe, kommt erst an,
als wir schon wieder vier oder fünf Wochen daheim sind.

Einziger Besuch am Pool in vier Wochen

 

Gestresst wie ich bin lege ich mich zum ersten und einzigen Mal in diesen vier Wochen an den Pool.
Manfred kommt nach und wir beobachten zum letzten Mal den Sonnenuntergang.
Der ist hinter der Häuserkulisse von Windhoek zwar nicht ganz so beeindruckend wie hinter einer
grandiosen Naturkulisse, vielleicht noch mit einer Elefantenherde im Vordergrund.

Aber das Relaxen im Liegestuhl ist trotzdem ein angenehmer Abschluss eines aufregenden Tages –
und eines aufregenden Urlaubs auf dem Schwarzen Kontinent.
Vielleicht hätten wir das öfter machen sollen. Nächstes Mal dann ...

Überblick Reisebericht                 Karte                 Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü