Defekter Scheibenwischer im Etosha NP - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Etosha > Etosha 2015 > Namutoni

Fahrt bei Regen mit einem defekten Scheibenwischer

Als die Elands am 4.10.2015 um 10:30 Uhr gehen, fällt uns unser defekter Scheibenwischer wieder ein.
Es fängt wieder leicht zu regnen an. Also fahren wir zum Namutoni Camp zurück.
Der Regen wird stärker und wir sehen langsam fast nichts mehr.
Zum Glück laufen keine Tiere über die Piste und wir kommen um 11:15 Uhr wohl behalten an unserem Campingplatz an.

Manfred ruft bei unserem Autovermieter an, weil er in unserem Auto den Sicherungskasten nicht findet.
Der ist unter dem Lenkrad. Die Dose mit den Sicherungen im Handschuhfach haben wir bereits gefunden.
Nach einer Viertelstunde und unzähligen Fehlversuchen findet Manfred auch die richtige Sicherung.
Der Scheibenwischer geht wieder.

Nun kann es weiter regnen. Die Natur braucht es dringend.
Namibia und das ganze südliche Afrika leiden unter der größten Dürre seit 70 Jahren.
Im Oktober 2013 gab es im Etosha Nationalpark mehrere Gewitter.
Das erste kam gleich am ersten Abend, als wir zum ersten Mal am Wasserloch hinter dem Okaukuejo Camp waren.

Im Caprivi (Sambesi Region) lässt 2013 ein heftiges Gewitter die Bootstour mit Dan zu einem einzigartigen Erlebnis werden.
Dan hat sich damals unheimlich über den ersten Regen nach über sieben Monaten gefreut. Not very British ...

Der freundliche Herr von der Security im Namutoni Camp reißt uns aus unseren Erinnerungen und fragt,
ob er uns helfen kann.

Der Scheibenwischer geht zwar wieder, aber die Hupe ist auch außer Betrieb.
Also suchen Manfred und der Security-Mann eifrig nach der Fehlerursache.
Ich sitze im Auto und drücke immer wieder auf die Hupe, wenn ich das entsprechende Signal erhalte.
Die Sonntagsruhe der anderen Camper wird nicht gestört.
Die Hupe bleibt stumm bis zum Ende unseres Urlaubs. Aber damit können wir leben.
Hauptsache, der Scheibenwischer funktioniert wieder.
Zu diesem Zeitpunkt können wir natürlich noch nicht ahnen, dass das nicht die letzte Reparatur
an unserem fahrbaren Untersatz sein sollte.

Überblick Etosha                    Karte                   Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü