Rhino Fight am Wasserloch hinter Halali Camp - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Etosha > Etosha 2015 > Halali

Wasserloch am Halali Camp - Rhino-Night mit Rhino Fight

 

Am 1.10.2015 kommen wir gegen 18:30 Uhr genau zum richtigen Zeitpunkt am Wasserloch hinter dem Halali Camp an.

Kaum haben wir unsere Kameras in Position gebracht, kommt das erste Rhino in Sicht.
Und dann gleich noch zwei weitere. Die fangen zu kämpfen an. Mindestens eine halbe Stunde. Laufen weg.
Kommen wieder zurück. Kämpfen weiter. Wirbeln mächtig Staub auf.
Wir halten den Atem an.
Keiner hat einen Blick für die Sonne, die glutrot hinter den Bäumen jenseits des Kampfschauplatzes untergeht.
Alle Blicke und Kameras sind auf die beiden Rivalen gerichtet, die sich immer noch einen erbitterten Kampf liefern.
Das dritte Rhino beobachtet das Geschehen einige Zeit aus nächster Nähe, nachdem es vorher von den beiden
Raufbolden in die Flucht geschlagen worden ist. Dann geht es zum Wasserloch und trinkt.
Irgendwann räumen die drei das Feld und es kehrt wieder Ruhe ein.

Mehrere Rhinos am Wasserloch

 

Schon bald kommt ein weiteres Rhino zum Trinken.
Eine Viertelstunde später taucht auf der anderen Seite noch ein Nashorn auf.
Der Neuankömmling zögert kurz, als er seinen Artgenossen entdeckt.
Einen Augenblick hat es den Anschein, als würde er einen Rückzieher machen.
Schließlich wagt er sich doch ans Wasserloch, an dem sein Gegenüber immer noch seinen Durst stillt.
Die beiden Einzelgänger beäugen sich misstrauisch, trinken dann aber beide.
Ein netter und auch ungewöhnlicher Anblick: Zwei Rhinos auf gegenüberliegenden Seiten einer Wasserstelle.
Und ein drittes Rhino im Hintergrund, das wartet, bis die beiden weg sind.

Das ist ja noch besser als die „Rhino Night" 2013Scheinbar haben die Nashörner dieses Wasserloch für sich erobert.
Im Oktober 2013 konnten wir hier neben Rhinos auch mehrere große Elefantenherden beobachten.

Von denen ist hier keine Spur mehr zu sehen. Aber wir freuen uns über die seltenen Nashörner.
Vor allem, weil wir sie aus sicherem Abstand von einer gut geschützten Beobachtungsplattform aus beobachten können.
Da sind sie uns deutlich sympathischer als direkt neben unserem Auto.

Dachs auf Abwegen

 

Und sie sind uns auch sympathischer als der Dachs, der genau wie bei unserem ersten Besuch am Campingplatz
sein Unwesen treibt, Mülleimer plündert und mitten in der Nacht lautstark im Flaschencontainer herum wühlt.  

Aber Dachse auf Abwegen gehören im Halali Camp einfach dazu.

Überblick Etosha           Karte         Bildergalerie           Video          Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü