Wasserloch Namutoni Camp - Elefant - Dia-Faszination-Natur-Afrika

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Etosha > Etosha 2013 > Namutoni

Elefant am Wasserloch – Man sieht ihn nicht – man hört ihn nur

Natürlich schauen wir am Abend noch einmal zum Wasserloch hinter dem Namutoni Camp.

Wir kommen gerade noch rechtzeitig, um drei Zebras und einen Elefanten zu sehen.

Die Zebras sind schon mit dem Trinken fertig und kurz darauf weg.

Der Elefant mag scheinbar keine Zuschauer und geht hinter das dichte Schilf, das fast das ganze Wasserloch bedeckt.
Wir hören ihn noch eine halbe Stunde im Wasser herum stapfen, bekommen ihn aber leider nicht mehr zu sehen.
Irgendwann entfernen sich die Geräusche und wir sehen eine große graue Silhouette in der Dunkelheit verschwinden.

Die einzigen Tiere, die nachkommen, sind einige Moskitos.
Aufgrund des extrem trockenen Sommers haben sich die gefährlichen Plagegeister bisher ziemlich rar gemacht.
Deshalb haben wir auch kein Repellent dabei.

Wir beschließen, dass wir heute schon genug aufregende Tiererlebnisse hatten und lassen den Abend vor der Bar
im Forum ausklingen.

Überblick Etosha                 Karte Etosha               Weiter zum nächsten Kapitel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü